Ein Gaskamin im Haus

Lesezeit: 3 Minuten
Gas-, Holz- und Elektrokamine haben ihre eigenen Vorteile und Eigenschaften. In diesem Artikel erklären wir, wie es ist, zu Hause einen Gaskamin zu haben, von der täglichen Nutzung bis zur Wartung.

„Ein moderner Gaskamin benötigt nur eine Fernbedienung: Sie steuern den Kamin (Zündung, Flammenhöhe und Feuerbild) einfach und präzise auf Knopfdruck."


Tägliche Nutzung

Ein Holzkamin ist natürlich der Klassiker, aber Gaskamine machen das Leben viel einfacher. Man muss nur daran denken, dass man bei einem Holzkamin immer wieder Holz nachlegen und das Feuer anfachen muss. Das hat zwar seinen eigenen Charme, aber ist nicht jedermanns Sache. Ein moderner Gaskamin benötigt nur eine Fernbedienung: Sie steuern den Kamin (Zündung, Flammenhöhe und Feuerbild) einfach und präzise auf Knopfdruck. Auch ein Elektrokamin wird mit einer Fernbedienung gesteuert. Absolut einfach und sauber!Der Brennstoff für einen Holzkamin muss separat gekauft, herbeigeschafft (oder bestellt) und gelagert werden. Gas nicht. Und wo wir gerade von Brennstoff sprechen: Einen Gas- oder Elektrokamin kann man draußen nicht riechen, einen Holzkamin oft durchaus. Der Geruch eines Holzkamins ist nicht jedermanns Sache und zudem erzeugt er Feinstaub. Aus diesem Grund wird die Nutzung eines Holzkamins in immer mehr Gebieten verboten oder bestimmten Regeln unterworfen.

Auch der Reinigungsaufwand ist bei einem Gas- oder Elektrokamin geringer als bei einem Holzkamin. Verwenden Sie zur Reinigung des Glases eines Gaskamins nach Möglichkeit den speziellen Glasreiniger von Faber und befolgen Sie die Anweisungen in der mitgelieferten Anleitung. Lassen Sie Ihren Kamin außerdem regelmäßig warten. Das ist alles! Ein Gasfeuer und ein Elektrokamin sind daher wartungsarm und weniger aufwendig zu bedienen als ein Holzkamin. Und im Falle einer Fehlfunktion wenden Sie sich einfach an den Faber Kaminexperten.

Wartung

Ein Gas- oder Elektrokamin (e-MatriX) von Faber sollte, abhängig von der Nutzung, jedes Jahr bzw. bei bestimmten Geräten alle 2 Jahre inspiziert und gewartet werden, um den sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb zu gewährleisten. Bei sehr häufiger Nutzung des Kamins kann auch die Anzahl der Stunden, die der Kamin tatsächlich brennt, das Wartungsintervall bestimmen. Dabei werden auch die Zufuhr- und Abfuhranschlüsse auf ihre ordnungsgemäße und sichere Funktion überprüft. Das Kehren des Schornsteins ist bei einem Gaskamin in der Regel nicht erforderlich, bei einem Holzkamin ist es aus Sicherheitsgründen sogar vorgeschrieben.

Die ITC-App von Faber (wenn sie installiert wurde und nur bei Gaskaminen verfügbar) registriert und signalisiert, wann Service oder Wartung erforderlich ist. Diese Wartung können Sie ganz einfach vom Faber-Kaminfachmann in Ihrer Nähe durchführen lassen.

hotjar DE-AT