e-MatriX – Feuer aus Wasser, jetzt auch lieferbar mit Heizfunktion

on | Lesezeit: 3 Minuten
Im Rahmen des Faber MatriX-Programms bietet Faber neben Erdgas und Biopropan auch einen dritten Brennstoff als Möglichkeit: Strom in Kombination mit Wassernebel. Faber ist darin einzigartig! Zumal da diese fortschrittliche Möglichkeit ab sofort auch mit einer elektrischen Heizeinheit bestellt werden kann. Für das ganzheitliche Kaminerlebnis!

„Die ‘e-‘Variante des MatriX bietet ein dreidimensionales Flammenbild, das aus beleuchtetem Wassernebel entsteht."


Die ‘e-‘Variante des MatriX bietet ein dreidimensionales Flammenbild, das aus beleuchtetem Wassernebel entsteht. Bei diesem Flammenbild wird keine Wärme freigesetzt. Ideal also, um das ganze Jahr über einen Kamin genießen zu können. Und darüber hinaus auch wunderbar geeignet für Häuser, die bereits gut isoliert sind und über ein ausreichendes Heizsystem verfügen.

Für Kunden, die sich trotzdem einen Kamin mit echter Wärme wünschen, präsentiert Faber nun eine elektrische Heizfunktion, mit einer Leistung von maximal 2 kW. Die Gebläseöffnung dieser hocheffizienten Wärmequelle wurde unsichtbar unter dem Rand des Kaminumbaus verarbeitet. Dank dieser eleganten Lösung wirkt es, als stamme die Wärme vom Feuer. Die Heizeinheit ist komplett in den Kaminumbau integriert. Selbstverständlich ist der Kamin einschließlich Heizeinheit über die mitgelieferte Fernbedienung zu bedienen.

Die ‘e-‘Variante des MatriX wurde 2017 eingeführt. Das Flammenbild, das elektrisch aus Wassernebel erzeugt wird, basiert auf der „Opti-Myst®“ Technik, entwickelt und patentiert im Mutterbetrieb von Faber: Glen Dimplex. Das großzügige und kraftvolle Flammenbild des e-MatriX erzeugt keinerlei Wärme und ist emmissionsfrei. Der Kaminumbau ähnelt von außen einem Einbau-Gaskamin. Ein 4 mm dünner flexibler Wasserschlauch gewährleistet eine permanente Wasserversorgung.

Diese Eigenschaften eröffnen dem Kaminspezialisten neue Perspektiven: ein Schornstein ist nicht mehr notwendig, dadurch kann der e-MatriX an Stellen eingebaut werden, an denen ein Gaskamin nicht möglich oder wünschenswert ist. Dazu gehören beispielsweise: Appartements in Hochbauten, Einsatzbereiche im Projektbau wie Büros und Gastgewerbe, städtische Gebiete, ‘grüne’ Bauformen und aus Gründen persönlicher Sicherheit. Damit bietet der e-MatriX eine interessante Zukunftsperspektive für Kaminbauer.

hotjar DE-CH